Unser-Brilon.de – Nachrichtenportal mit Nachrichten aus und für Brilon.

Menu

Was sind Onlinekredite und wie funktionieren Sie?

Ein Onlinekredit ist ein Kredit, der nur über das Internet aufgenommen werden kann. Die Banken, die Onlinekredite anbieten, haben häufig gar keine Filialen, sondern sind reine Internetbanken, die auch als Direktbanken bezeichnet werden.

Wie bekommt man einen Onlinekredit?

Einen Onlinekredit kann man bei vielen Direktbanken und Kreditanbietern beantragen. Die Antragsstellung verläuft häufig sehr einfach, da vieles über das Internet abgewickelt werden kann. Das heißt, neben der Eingabe der persönlichen Daten können auch die erforderlichen Unterlagen online hochgeladen werden. Je nach Direktbank oder Kreditanbieter kann auch die Legitimation über das Internet durchgeführt werden. Dann wird das VideoIdent Verfahren genutzt, mit dem die Legitimationsprüfung innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen ist.

Wie funktioniert ein Onlinekredit?

Foto: Tumisu / pixabay.com

Ein Onlinekredit funktioniert oft einfacher als Kredite, die bei Filialen abgeschlossen werden. Es muss nicht vorab ein Termin mit dem Bankberater vereinbart, und dann zur Filiale gefahren und der Termin wahrgenommen werden. Der Bankberater fragt auch häufig nach dem Verwendungszweck für den Kredit, was bei einem Ratenkredit keine Rolle spielt, aber es wird trotzdem danach gefragt. Eine Direktbank oder einen Anbieter von Kleinkrediten wie z.B. Vexcash interessiert der Verwendungszweck nicht, was zugleich ein weiterer Vorteil von Onlinekrediten ist.

Vor- und Nachteile von Onlinekredit?

Ein Onlinekredit hat mehrere Vorteile und Nachteile.

Die Vorteile:

– Der Onlinekredit kann schnell beantragt werden.
– Je nach Kreditanbieter ist die Antragsstellung voll digitalisiert möglich.
– Die Bearbeitung der Kreditanfrage kann durch die Digitalisierung schneller erfolgen.
– Wird die Express-Option gewählt, kann der Onlinekredit innerhalb von 24 Stunden auf dem Konto des Kreditnehmers sein.

Die Nachteile:

– Es fehlt der Ansprechpartner in der Bankfiliale vor Ort.
– Es ist keine gründliche Beratung durch den Bankberater möglich.

Gibt es Alternativen zum Onlinekredit?

Ein Onlinekredit ist eine praktische Sache. Eine wirkliche Alternative zum Onlinekredit gibt es deshalb nicht. Der Kreditnehmer kann, wenn er es wünscht, natürlich einen Kredit über eine Bankfiliale beantragen. Nur dauert es über diesen Weg für gewöhnlich länger, als wenn online ein Kredit beantragt und aufgenommen wird.
Auf was muss man achten beim Onlinekredit?

Beim Onlinekredit ist es vor allem wichtig, darauf zu achten, dass der Kreditanbieter die Konditionen für den Kredit transparent angegeben hat, und es keine versteckten Kosten gibt. Der Kleinkredit-Anbieter Vexcash kann hier zu den Anbietern gezählt werden, die ihre Kreditkonditionen transparent nach außen kommunzieren. Dadurch weiß jeder Kreditnehmer schon vorher, was er für den Onlinekredit bezahlen muss. Auch sollte auf den Datenschutz geachtet werden, damit gewährleistet ist, dass die persönlichen Daten des Kreditnehmers und seine Unterlagen nicht in die falsche Hände geraten.

Fazit: Einen schnellen Onlinekredit aufnehmen

Ein Onlinekredit kann schnell beantragt werden. Durch die schnelle Kreditbearbeitung, da vieles beim Onlinekredit digitalisiert abgewickelt werden kann, kann der Kredit auch häufig schneller zur Auszahlung kommen, als die bei Krediten bei Bankfilialen der Fall ist. Wird bei einem Onlinekredit die Express-Option gewählt, wie dies z.B. bei Vexcash möglich ist, wird der Kredit auch schnell ausgezahlt, und ist binnen 24 Stunden auf dem Konto des Kreditnehmers. Der Onlinekredit ist somit ein schneller Kredit, der einfach zu beantragen ist. Bei Vexcash gibt es den Kleinkredit als Onlinekredit mit Kreditsummen von 100 Euro bis 3.000 Euro. Neukunden können bei Vexcash einen Kleinkredit mit bis zu 1.000 Euro Kreditsumme beantragen.

Kategorie:   Ratgeber + Informationen